Privatinsolvenz

Die Privatinsolvenz – auch Verbraucherinsolvenz genannt, ist ein einfaches Verfahren der privaten Insolvenz, dessen Regeln in der Insolvenzordnung festgelegt worden sind. Im Fall der Privatinsolvenz ist das Ziel, einer hoch verschuldeten Personen einen finanziellen Neuanfang zu ermöglichen, wofür der Schuldner nach Ablauf einer Wohlverhaltensperiode und nach Abschluss des Verfahrens von der Pflicht befreit wird, die restlichen Schulden zu tilgen. Dabei handelt es sich um die sogenannte Restschuldbefreiung, die allerdings erst frühestens nach sechs Jahren nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens möglich ist.

Bevor Sie eine Privatinsolvenz beantragen, sollten Sie unbedingt eine Schuldnerberatung durch einen kompetenten Anwalt in Anspruch nehmen.